Kick & Work 2018:
Neuauflage der Ausbildungs-, Job- und Praktikumsmesse am 07.03.2018

Kick and Work 2018 Flyer Bereits zum vierten Mal findet im Stadion An der Alten Försterei Kick & Work – die Jobmesse mit sportlichem Charakter – statt. Am 07.03.2018 zwischen 9 und 15 Uhr veranstaltet die Stiftung des 1. FC Union Berlin „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ im Stadion An der Alten Försterei gemeinsam mit dem Regionalen Ausbildungsverbund Treptow-Köpenick die Ausbildungs- Job- und Praktikumsmesse. Eine Vielzahl an Berliner Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen präsentieren ihre Praktikums- und Ausbildungsangebote und informieren über freie Jobs. Im vergangenen Jahr nahmen rund 40 Unternehmen an Kick & Work teil, darunter zahlreichen Fachbetrieben aus der Region aber auch die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) als großes städtisches Unternehmen sowie die Bundeswehr und die Berliner Polizei.

Der 1. FC Union Berlin und der Regionale Ausbildungsverband erwarten zur diesjährigen Veranstaltung am 07. März 2018 wieder mehr als 1.000 Besucher. Für alle interessierten Gäste ist der Eintritt zur Messe frei. Für den Besuch von Gruppen wird zur besseren Planung und Auslastung der Messe um vorherige Anmeldung gebeten. Eine Gruppenanmeldung ist mit Formular Anmeldung bis spätestens 23.02.2018 möglich. Es sind drei Zeitfenster vorgesehen. Anmeldungen als Aussteller sind bis zum 16.02.18 erwünscht.

Die Veranstaltung findet in der „Schlosserei“ in der Haupttribüne des Stadions An der Alten Försterei statt und beginnt um 9 Uhr. Gekickt wird bei Union natürlich auch: Zahlreiche Sportangebote stehen zur Verfügung für alle, die zwischendurch den Kopf mal frei kriegen wollen. Zu gewinnen gibt es dabei natürlich auch etwas.

Die Veranstaltung wird unterstützt von: Bundesagentur für Arbeit Treptow-Köpenick, Jugendberufsagentur Berlin, Jobcenter Berlin Treptow-Köpenick, PWAG Pfefferwerk, Pro Bildung Berlin Süd-Ost e.V.

Veranstaltungshinweise

07. März 2018 Kick & Work – die Ausbildungs- und Jobmesse

Beratungsangebot für Unternehmen

Interview mit
Dirk Rumpza, Verbundkoordinator

Das Projekt „Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde“ wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung Integration, Arbeit und Soziales.
logo-berlin-senat
logo-berlin
logo-beberlin-treptow
logo-rav
logo-pwag