11. September 2014

7. Ausbildungstag

Ein wichtiges und gut eingeführtes Informationsportal in Treptow-Köpenick ist der Ausbildungstag. Diese fand am 11. September 2014 im FEZ zum siebten Mal statt. Zahlreiche Unternehmen hatten die Möglichkeit, sich den jungen Schülern und Schulabgängern zu präsentieren, die nun vor dem Eintritt ins Berufsleben stehen bzw. sich zu den Berufen informieren wollten. So konnten wiederum 64 Austeller Kontakte zu den künftigen Bewerbern geknüpft werden. Herr Ziedrisch moderierte wiederum erfahren die Veranstaltung.

Die Eröffnung fand durch den Staatssekretär Boris Velter (SPD) Staatssekretär für Arbeit und unserem Bezirksbürgermeister Herr Oliver Igel statt, der alle Gäste herzlich begrüßte.

Herr Igel hob die Bedeutung dieser Ausbildungsmesse besonders hervor. Zahlreiche Schüler, Lehrer und Interessierte verteilten sich nach der Eröffnung im FEZ und strömten zu den Ständen der Wirtschaftsförderung, Berlin Chemie, der Deutschen Bahn AG, der Hochschule für Technik und Wirtschaft und weiteren zahlreichen anderen Unternehmungen. Die Messebesucher wurden nicht im Eingangsbereich empfangen, sondern wegen der Baumaßnahmen vor der Turnhalle und konnten sich mit einem Lageplan (siehe Anlage) gut zum Messeaufbau und zu den 64 Ausstellern informieren. Bei Fragen standen die Messeguides zur Verfügung. Auch wurde der gesamte Messeverlauf durch das bewährte Filmteam von Jörg Fritsche dokumentiert. Die - f-filmproduktion ist ein Zusammenschluss von Freiberuflern, bestehend aus dem Filmemacher Jörg Fritzsche und einem thematisch angepassten Team aus freiberuflichen Redakteuren. Der Film ist mittlerweile online.

Für Pro Bildung Berlin Süd-Ost e.V. stand Herr Rumpza bereit. Zum zweiten beteiligte sich auch mit Mitarbeiterinnen der WeTeK gGmbH und ihren Projekt Aktiv für Ausbildung. So konnten ein erfahrenes Team von Beratern den Jugendlichen ihre verschiedenen Unterstützungsangeboten für die Aufnahme einer Ausbildung anbieten.

Begleitend konnten die Schüler neben den zahlreichen Ständen auch verschiedene Seminare besuchen. Dort konnte man Vorträgen folgen, was zum Beispiel den Beruf des Gamedesigners ausmacht und wie man sich am besten bei der Bundeswehr bewirbt. Seit vier Jahren steigt der Zuspruch zu den Seminaren stetig. Von 100 (2011), 150 (2012), 400 (2013) bis 1.060 Schüler in diesem Jahr. Es wurden 60 Seminare angeboten: vom Einstellungstest zu Hochschulangeboten, von der Dualen Berufsausbildung zum Hochschulstudium. Alle schätzten das Seminarprogramm als gelungen ein, bedauerten aber, dass durch die baulichen Umbaumaßnahmen viele Schüler nicht mehr den Weg vom Seminarraum zur Messe fanden.

Die Bundeswehr ist seit sieben Jahren Premiumpartner des Ausbildungstages:
Vor der Turnhalle des FEZ präsentierte sich die Bundeswehr mit zahlreichen militärischen Fahrzeugen. An den Ständen konnte man alles über den Sanitätsdienst und die weiteren Waffengattungen erfahren. Nach dieser interessanten Diskussion lud das Bezirksamt zum Empfang in das Restaurant des FEZ ein. Frau Feierabend bedankte sich als Stellv. Bürgermeisterin bei allen, die sich in der Vorbereitung aktiv miteinbrachten mit den Worten: „Das war der beste Ausbildungstag von allen Veranstaltungen.“