zurück zur Archivübersicht

18. Oktober 2018

Eltern auf Tour – Unternehmen laden ein

Im Oktober letzten Jahres starteten das NRAV Berlin die Aktion „Eltern auf Tour – Unternehmen laden ein“. Die Idee war, den Eltern, die bei der Berufswahl ihrer Kinder eine entscheidende Rolle spielen, Orientierung zu bieten. Orientierung, in dem sie vor Ort und praxisnah ausbildende Unternehmen kennenlernen und sich so Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten der dualen Ausbildung verschaffen konnten. Während im letzten Jahr mit zwei Touren und insgesamt 6 Unternehmen angeboten wurden, waren es in diesem Jahr sechs Bustouren mit 12 Unternehmen. Tour 3, die zum Ferdinand – Braun – Institut und zur Lidl Vertriebs – GmbH & Co.KG führte, wurde betreut durch den Regionalen Ausbildungsverbund Treptow-Köpenick.

Die Fahrt startete am Stadion an der Alten Försterei des 1. FC Union Berlin. Zu Beginn überraschte Herr Lutz Munack vom 1. FC Union die Gäste mit einer Aufzählung der Ausbildungsberufe, die bei diesem besonderen Fußballverein angeboten werden. Grund für die breite Palette der Ausbildungsberufe ist, dass der Klub (im Gegensatz zu den meisten anderen Profivereinen) viele Geschäftsbereiche selbst organisiert und etliche Events durchführt. Zu den Ausbildungsberufen gehören z.B.: Koch, Event-Manager, Journalist, Kaufmann, Veranstaltungstechniker. Natürlich bildet der 1. FC Union aus Fußballer aus!

Während der Fahrt stellte Frau Ina Bertz ihr Bus-und Touristikunternehmen die BVB.net vor. Auch hier gibt es neben dem Klassiker, Busfahrer*in viele Ausbildungsberufe, die im Unternehmen erlernt werden können wie z.B. kfm. Ausbildungsberufe und KFZ-Mechatroniker*innen. Beim Besuch des Ferdinand-Braun-Instituts, Institut für Höchstfrequenztechnik, wurden die Berufe Mikrotechnologe*in, Industriemechaniker*in und Fachinformatiker*in, Fachrichtung Systemintegration, vorgestellt. Nach einer Einführung über den Alltagsnutzen der hier hergestellten Produkte führte Frau Vlach die Besuchergruppe durch die einzelnen Fertigungsstätten. Danach übernahmen Auszubildende die Führung und berichteten nicht nur über betriebliche Abläufe, sondern auch über ihre persönlichen Wege in diese Ausbildung und die Anforderungen. Nachfragen waren ausdrücklich erwünscht.

Abschließend wurden bei der Lidl Vertriebs-GmbH & Co.KG die Berufe Verkäufer*in und Kaufmann/-frau im Einzelhandel vorgestellt. Herr René Tittelbach stellte sowohl die guten Aufstiegschancen als auch die überdurchschnittliche Bezahlung heraus, was im Einzelhandel kein Selbstverständnis ist. Für Abiturienten gibt es im Bereich Vertrieb und Logistik ebenfalls interessante Ausbildungsprogramme. Fragen konnten direkt an einen Auszubildenden gestellt werden. Belebend und bereichernd erwies sich, dass in diesem Jahr auch wieder Jugendliche an der Tour teilnahmen. Sie zeigten mit ihrem Interesse und ihren Fragen ein hohes Maß an Eigeninitiative bei ihrer Berufswahl. Besonders Praktika waren allen Unternehmen nachgefragt.

Fazit: Eine Idee. Ein neues Format. Auch im 2. Jahr wurde unser Angebot von zahlreichen interessierten Eltern und auch Jugendlichen angenommen. Die Idee, Ausbildungsberufe den Eltern praxisnah in den Unternehmen zu präsentieren fand auch dieses Mal ein sehr positives Echo. Für das kommende Jahr liegen bereits zahlreiche Anfragen von Unternehmen zur Teilnahme vor.

Die Betriebe erlaubten den Eltern nicht nur seltene Einblicke hinter die Kulissen ihrer Ausbildungsstätten, sondern standen mit Ausbildern und Auszubildenden auch für einen direkten Austausch in individuellen Gesprächen zur Verfügung. Sowohl die Veranstalter als auch die Teilnehmenden waren am Ende der vierstündigen Veranstaltung überrascht von den neuen Möglichkeiten am Berliner Ausbildungsmarkt.

Die Veranstaltung und die Organisation erhielten ein positives Feedback, verbunden mit dem Wunsch auf Wiederholung und der Beteiligung von noch mehr Unternehmen aus anderen Branchen, um deren Ausbildungsmöglichkeiten kennenzulernen.

Die Veranstalter begrüßen die Gäste
 
Frau Vlach vom Ferdinand-Braun-Institut präsentiert ihre Ausbildungsgänge
 
Mikrotechnologen bei der Arbeit
2. Station im Lidl-Markt
Ausbildung bei Lidl