27. März 2019

Jobmesse Kick & Work im Stadion An der Alten Försterei am 27. März 2019

Am 27. März 2019 veranstaltete die Stiftung des 1. FC Union e.V. „UNION VEREINT. Schulter an Schulter“ im Stadion An der Altern Försterei zusammen mit dem Regionalen Ausbildungsverbund Treptow-Köpenick die Ausbildungs-, Praktikums- und Jobmesse Kick & Work.

Diese mittlerweile schon traditionelle Messe fand bereits zum 5. Mal statt. Dieses Jahr wurde die Ausstellungsfläche erstmalig erweitert. Über 60 Aussteller (20 mehr als im Vorjahr) fanden diesmal Platz und nutzten die Möglichkeit mit ihrem Unternehmen den persönlichen Kontakt zu Schülerinnen und Schülern, Auszubildenden und Arbeitssuchenden zu knüpfen.

Zu den Ausstellern, die wieder aus den unterschiedlichsten Branchen kamen, gehörten:

Bundeswehr, Verbundberatung, Türöffner e.V., Ferdinand Braun Institut, Ausbildung in Sicht, Jugendberufsagentur Standort Treptow-Köpenick u.v.a.

Auch der RAV Treptow-Köpenick war wieder mit einem eigenen Stand vertreten.

Die Messe wurde von der Bezirksstadträtin Frau Cornelia Flader vom Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin, Abteilung Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport, Herrn Jochen Lesching, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Union Berlin e.V. und Herrn Dirk Rumpza eröffnet.

Bei dem anschließenden Rundgang nahm sich die Bezirksstadträtin viel Zeit und führte intensive Gespräche mit den Ausstellern, wobei sie sich einen Überblick über die derzeitige Ausbildungssituation, aber auch über die aktuellen Probleme verschaffte.

Fazit: Mit über 60 Ausstellern und über 1.500 Besuchern wurden neue Rekorde aufgestellt.

Und: Es wurden so viele Praktikums- Ausbildungs- und Arbeitsplätze vermittelt wie noch nie.

So liegt die Messlatte für das nächste Jahr wieder ein bisschen höher.

Fr. Bezirksstadträtin Flader und Hr. Rumpza
Eröffnung, Fr. Bezirksstadträtin Flader und Hr. Lesching, Vorsitzender des Wirtschaftsrates des 1. FC Union Berlin
Eröffnung Kick&Work Hr. Rumpza
Messerundgang, Fr. Bezirksstadträtin Flader, Hr. Lesching, Vorsitzender des Wirtschaftsrates des 1. FC Union Berlin