23. Januar 2019

Die Jugendberufsagentur Berlin (JBA Berlin) startete mit einem „Tag der offenen Tür“

Die Jugendberufsagentur Berlin (JBA Berlin) startete mit einem „Tag der offenen Tür“ ins Jahr 2019. Am 23. Januar 2019 öffnen alle 12 bezirklichen Standorte der Jugendberufsagentur Berlin ihre Türen für Interessierte.

Unter dem Motto “Weil deine Zukunft zählt” richtet sich dieser Tag insbesondere an junge Menschen sowie deren Familien, die sich rund um die Themen Ausbildung, Studium und berufliche Zukunft in der Jugendberufsagentur Berlin informieren und beraten lassen möchten. Besucher erwartete an den JBA-Standorten in der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr ein buntes Programm. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der JBA standen bereit, um Fragen zu Schule, Ausbildung oder Studium zu beantworten.

Der Regionale Ausbildungsverbund war auf Einladung Aussteller am Tag der offenen Tür bei der Jugendberufsagentur und ergänzte das Beratungsangebot: Das Team der Jugendberufsagentur Berlin besteht aus Expertinnen und Experten der unterschiedlichsten Institutionen. Dazu zählen die Agenturen für Arbeit, die Jobcenter, die Jugendhilfe, die Beruflichen Schulen und die Berliner Bezirke. Dadurch bietet die JBA gebündelte Kompetenzen und ein breites Leistungsspektrum in jedem der zwölf JBA-Standorte in Berlin. Unterstützt wird die Jugendberufsagentur Berlin durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit. Das Leistungsspektrum der JBA ist so vielfältig wie die beteiligten Institutionen und so individuell wie die Fragen und Zukunftswünsche der jungen Berlinerinnen und Berliner.

Die gemischten Beratungsteams arbeiten eng und partnerschaftlich unter einem Dach zusammen. Die räumliche Nähe schafft Möglichkeiten für gemeinsames Handeln. Die kurzen Wege führen zu schnellen Abstimmungen.

 

Herr Rumpza sprach mit Frau Senatorin Elke Breitenbach zu aktuellen und geplanten Arbeitsschwerpunkten des Regionalen Ausbildungsverbundes. Ein Schwerpunkt war dabei die Inklusion und der daraus folgende Beratungsansatz für Unternehmen. Frau Breitenbach unterstützte dabei diesen Ansatz und bat darum, die in den Werkstätten ausgebildeten behinderte Mitmenschen in die Betriebe zu vermitteln. Der Fachkräftemangel erlaube nicht, auf diesen Personenkreis zu verzichten.

Geschäftsführerin Agentur für Arbeit Berlin-Süd Frau Schwarz, Ausbildungsleiterin Berlinchemie Frau Redlich, Bezirksbürgermeister Hr. Igel, Senatorin Frau Breitenbach
Bezirksbürgermeister Oliver Igel
Fr. Schwarz Geschäftsführerin
Frau Senatorin Breitenbach, Geschäftsführerin Frau Schwarz, Geschäftsstellenleiter Hr Dörfel
Messeaussteller 1. FC Union
Messeaussteller RAV
Messeaussteller WeTeK
Messeaussteller WeTeK
Messeausteller Mellowpark
 
Sambakids